Datenschutzinformationen für Kunden und Interessenten

Nachfolgend informieren wir Sie über unsere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und über Ihre Rechte, welche Sie nach der DSGVO gegenüber uns geltend machen können.

  1. Verantwortliche Stelle

Firmierung:     GÜNZBURGER STEIGTECHNIK GMBH

Straße:           Rudolf-Diesel-Str. 23

PLZ, Ort:        89312, Günzburg

Telefon:          08221/361601

E-Mail:            info@steigtechnik.de
URL:                www.steigtechnik.de

Sie finden weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten im Impressum unserer Internetseite: www.steigtechnik.de

Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten:

Kai Hartwig
E-Mail: kai.hartwig@machcon.de

  1. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

     

Die Daten, welche wir von Ihnen erhalten, werden grundsätzlich nur zu den Zwecken verarbeitet, zu welchen Sie uns diese übermittelt haben. Eine Verarbeitung zu anderen Zwecken kommt nur dann in Betracht, wenn die rechtlichen Vorgaben gemäß Artikel 6 Abs. 4 DSGVO vorliegen. Die daraus resultierenden Informationspflichten nach Art. 13 Abs. 3 und Art. 14 Abs. 4 DSGVO werden wir natürlich beachten.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Sollten Sie uns eine ausdrückliche Einwilligung für Verarbeitungen Ihrer personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilen, basiert die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung auf Art. 6 Abs.1 lit. a DSGVO. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit, mit Wirkung für die Zukunft, gegenüber uns widerrufen werden. Sollte sich die Einwilligung auch auf die Verarbeitung besonderer Kategorien von personenbezogenen Daten gemäß Art. 9 DSGVO beziehen, werden wir Sie vorab ausdrücklich darauf hinweisen. Ist die Angabe personenbezogener Daten im Rahmen der Anbahnung oder Durchführung eines Vertragsverhältnisses oder im Rahmen der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, wird dies durch Art. 6 Abs.1 lit. b DSGVO legitimiert.

Sofern erforderlich und gesetzlich zulässig, verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentlichen Vertragszwecke hinaus zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. Darüber hinaus erfolgt eine Verarbeitung ggf. zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Gegebenenfalls werden wir Sie unter Angabe des berechtigten Interesses gesondert informieren, soweit dies gesetzlich vorgegeben ist. Erfolgt die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung berechtigter Interessen, haben Sie gem. Art. 21 DSGVO das Recht, aus Gründen die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung dieser Daten einzulegen. Wir verarbeiten diese Daten in diesem Fall dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen. Diese müssen Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung muss der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen.

  1. Dauer der Datenspeicherung

Wir verarbeiten die Daten, solange dies für den jeweiligen Zweck erforderlich ist.

Sobald Ihre Daten für die genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind, bzw. Sie Ihre Einwilligung widerrufen, werden die Daten von uns gelöscht.

Eine Aufbewahrung Ihrer Daten über die genannten Zwecke hinaus erfolgt nur in den Fällen, in welchen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten unterliegen, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgeschriebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.

Schließlich richtet sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die z. B. nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

Grundsätzlich nehmen wir gegen Ende eines Kalenderjahres eine Prüfung von Daten im Hinblick auf das Erfordernis einer weiteren Verarbeitung vor. Aufgrund der Menge der Daten erfolgt diese Prüfung im Hinblick auf spezifische Datenarten oder Zwecke einer Verarbeitung.

  1. Empfänger der Daten

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten innerhalb unseres Unternehmens ausschließlich an die Bereiche und Personen weiter, die diese Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zur Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen.

Weiterhin werden Ihre personenbezogenen Daten in unserem Auftrag auf Basis von Auftragsverarbeitungsverträgen nach Art. 28 DSGVO verarbeitet. In diesen Fällen stellen wir sicher, dass die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO erfolgt. Die Kategorien von Empfängern sind in diesem Fall: Händler, Logistikdienstleister, Softwareanbieter, Rechtsanwalt, sowie Mitarbeiter aus unserm Unternehmen.

Eine Datenweitergabe an Empfänger außerhalb des Unternehmens erfolgt ansonsten nur, soweit gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder gebieten, die Weitergabe zur Abwicklung und somit zur Erfüllung des Vertrages oder, auf Ihren Antrag hin, zur Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen erforderlich ist, uns Ihre Einwilligung vorliegt oder wir zur Erteilung einer Auskunft befugt sind.

  1. Kategorien personenbezogener Daten

Es werden lediglich solche Daten verarbeitet, welche mit der Vertragsbegründung bzw. den vorvertraglichen Maßnahmen in Zusammenhang stehen. Dies können allgemeine Daten zu Ihrer Person bzw. Personen Ihres Unternehmens sein, sowie etwaige weitere Daten, die Sie uns im Rahmen der Begründung des Vertrags übermitteln.

  1. Ihre Rechte

Jede betroffene Person hat folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO
  • Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO
  • Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO
  • Recht auf Mitteilung nach Art. 19
  • Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO

Um diese Rechte geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an: datenschutz@steigtechnik.de

Nach Art. 77 DSGVO haben Sie zudem ein Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde. Dieses Recht besteht unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs.

Insbesondere haben Sie ein Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 und 2 DSGVO gegen die Verarbeitung Ihrer Daten im Zusammenhang mit einer Direktwerbung, wenn diese auf Basis einer Interessenabwägung erfolgt.

  1. Übermittlung in ein Drittland

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums) findet nur statt, soweit dies zur Durchführung des Vertragsverhältnisses erforderlich bzw. gesetzlich vorgeschrieben ist oder wenn Sie uns dazu Ihre Einwilligung erteilt haben.

  1. Quellen der Daten

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt anhand von Angaben, welche Sie uns im Rahmen der Kontaktaufnahme bzw. der Begründung eines Vertragsverhältnisses oder im Rahmen vorvertraglicher Maßnahmen übergeben bzw. die Sie über die Teilnahme an Internetportalen (OXOMI, nexMart, pCon, Meplato) angegeben haben.

  1. Bereitstellung personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten zur Vertragsbegründung, -durchführung,
-erfüllung oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen ist in der Regel weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben. Sie sind somit nicht verpflichtet, Angaben zu personenbezogenen Daten zu machen. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese für die Entscheidung über einen Vertragsabschluss, die Vertragserfüllung oder für vorvertragliche Maßnahmen in der Regel erforderlich sind. Soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bereitstellen, können wir ggf. keine Entscheidung im Rahmen vertraglicher Maßnahmen treffen.

  1. Automatisierte Entscheidungsfindung

Wir nutzen keine rein automatisierten Verarbeitungsprozesse zur Herbeiführung einer Entscheidung.