Günzburger Steigtechnik: Ein Plus in allen Bereichen

Qualitätshersteller aus Bayern blickt auf erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Weitere Innovationen stehen schon in den Startlöchern.

Erfolg für die Günzburger Steigtechnik: Der Qualitätshersteller aus Bayern hat auch im Geschäftsjahr 2018 bei allen Kennzahlen deutlich zugelegt, erneut sein Umsatzziel übertroffen, die Mitarbeiterzahl erhöht und darüber hinaus mit Top-Innovationen den Ruf als Innovations- und Technologieführer in der Steigtechnik gefestigt. Die Günzburger Steigtechnik beschäftigt mittlerweile rund 300 Personen.

„Ich bin sehr stolz, dass wir im vergangenen Geschäftsjahr wieder so erfolgreich gearbeitet haben. Ein großer Baustein im Erfolgsrezept ist der große Innovationsgeist in unserem Unternehmen. Es gelingt uns immer wieder aufs Neue, kreative Ideen umzusetzen und innovative Lösungen zu entwickeln, die auf dem Markt hervorragend ankommen. Im Jahr 2018 haben wir das mit unserer Top-Neuheit, dem flexiblen Arbeitsdielen-System FlexxWork, geschafft. Und auch im Geschäftsbereich der Sonderkonstruktionen haben wir unsere Vorreiterrolle unter anderem in der Wartungstechnik für Schienenfahrzeuge ausbauen können – dank einer Wartungsbühne mit ausgefeiltem 3-in-1-Fahrwerk für die effiziente Instandhaltung“, sagt Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH.

Beide Innovationen stehen für die klare Philosophie des Unternehmens, „Steigtechnik mit Grips“ zu entwickeln, die dem Anwender stets einen Mehrwert bietet. So lassen sich dann auch mit dem flexiblen Arbeitsdielen-System FlexxWork dank eines patentierten Stecksystems komplett werkzeuglos individuelle Arbeitslandschaften realisieren. „Die FlexxWork vereint perfekt die Vorteile von Kleingerüst und Arbeitsdiele“, so Munk.

Deutlich nach oben ging es für den Qualitätshersteller im Geschäftsjahr 2018 in allen Geschäftsbereichen – also im Serienprogramm, in der Rettungstechnik und bei den Sonderkonstruktionen. Maßgefertigte Steigtechniklösungen aus Günzburg sind längst im digitalen Industriezeitalter 4.0 angekommen und beweisen, dass sich Prozessoptimierung und Arbeitssicherheit perfekt miteinander kombinieren lassen. Ferdinand Munk und sein Team haben zum Beispiel kabellose Arbeitsbühnen im Akkubetrieb sowie automatisierte Aufdacharbeitsanlagen für die Taktzeitoptimierung in der Omnibus-Fertigung entwickelt.

Dass es die Günzburger Steigtechnik immer wieder schafft, ihr Motto „Steigtechnik mit Grips“ mit Leben zu füllen, zeigen darüber hinaus die Auszeichnungen aus dem vergangenen Jahr. So wurde das Unternehmen zum Beispiel zum vierten Mal in Folge als TOP 100-Innovationsführer des deutschen Mittelstands geehrt. „Mit unseren Steigtechniklösungen bieten wir den Anwendern echte Mehrwerte und nichts anderes dürfen sie von uns als Qualitätshersteller mit Innovations- und Führungsanspruch auch erwarten. Umso mehr freut mich, dass wir mit unseren Ideen die Jury beim TOP 100-Wettbewerb überzeugen konnten. Damit wurde einmal mehr unser Innovationsmanagement geehrt“, betont Munk.

Auf den Lorbeeren ausruhen wollen sich Munk und sein Team nicht. Im Gegenteil: Am Technologiezentrum Augsburg setzt sich die Günzburger Steigtechnik konsequent mit neuen Materialien und der Forschung an der „Leiter der Zukunft“ auseinander. Außerdem rief sie 2018 die Innovationswerkstatt ins Leben, die sich mit der nachhaltigen Zukunftssicherung ebenso wie mit Produktneuentwicklungen befasst. Die nächsten Innovationen stehen bereits in den Startlöchern. So präsentiert die Günzburger Steigtechnik im Geschäftsjahr 2019 eine neue Generation des beweglichen nivello-Leiterschuhs. Dank seiner patentierten 2-Achsen-Neigungstechnik im integrierten Gelenk sorgt dieser für eine optimale vollflächige Bodenauflage und eine noch bessere Standsicherheit.

„Es freut mich sehr, dass wir unseren Kunden gleich wieder zu Beginn des neuen Jahres innovative Ideen präsentieren können, die ihnen in Bezug auf Arbeitssicherheit und Handling echte Mehrwerte bieten. So starten wir gut aufgestellt in das für uns so besondere Jahr 2019 und beweisen einmal mehr, dass in unserem Unternehmen Tradition und Innovation perfekt vereint sind“, so Ferdinand Munk. Die Günzburger Steigtechnik kann im Jahr 2019 auf ihr 120-jähriges Bestehen zurückblicken. Der Urgroßvater von Ferdinand Munk, Leopold Munk, startete 1899 mit einer Wagnerei.

 


Eine Top-Neuheit im Geschäftsjahr 2018 war das neue flexible Arbeitsdielen-System FlexxWork der Günzburger Steigtechnik. Es vereint die Vorzüge aus Arbeitsdiele und Kleingerüst.

 

Die komplexen Anlagen der Günzburger Steigtechnik erfüllen die höchsten Sicherheitsstandards und sorgen für Effizienzsteigerung in der Wartung und Instandhaltung.

Ihre Vorreiterrolle in der Wartungstechnik für Schienenfahrzeuge konnte die Günzburger Steigtechnik dank einer neuen Wartungsbühne mit ausgefeiltem 3-in-1-Fahrwerk ausbauen.  

Eine neue Generation des beweglichen nivello-Leiterschuhs ist die Top-Innovation der Günzburger Steigtechnik im neuen Geschäftsjahr.