Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x
 
 
+

Steigleitern

Art.-Nr.: 530100

Einzügige Steigleiter mit Rückenschutz Edelstahl





Einzügige Steigleiter mit Rückenschutz (bis maximale Steighöhe 10 m)

DIN 18799-1: Ortsfeste Steigleitern an baulichen Anlagen

Einsatzbereich:
An Gebäuden für Wartungs- und Reinigungsarbeiten. Für Schornsteine gelten bzgl. Befestigung und Rückenschutz besondere Vorschriften - bitte senden Sie uns Ihre Anfrage.

Planung und Benutzung:
Die Höhe der einzelnen Leiternzüge sowie Abstände von Ruhebühnen erfolgt unter Berücksichtigung bestimmter Personengruppen (1 bzw. 2) hinsichtlich der Erfahrung in Benutzung von Steigleiteranlagen. 1) Personen mit Erfahrung in der Benutzung von Steigleiteranlagen (z.B. Antennenbauer), nach DIN 18799-1 Personenkreis C 2) Personen ohne Erfahrung in der Benutzung von Steigleiteranlagen (z.B. Privatpersonen), nach DIN 18799-1 Personenkreis A+B

Bitte beachten:

  • Über 5 m Absturzhöhe muss, soweit baulich möglich, ein Rückenschutz vorhanden sein.
  • Über 10 m Absturzhöhe ist die Steigleiter versetzt auszuführen. Die maximale Länge eines Leiterzuges darf 10 m nicht überschreiten.
  • Ausnahme: Ist aus baulichen Gründen eine Versetzung nicht möglich, so kann die Leiter auch über 10 m hinaus einzügig ausgeführt werden. In diesem Fall ist die Umsteigeplattform durch ein klappbares Ruhepodest (Bestell-Nr. 61960 / 62960 / 63960 / 68960) zu ersetzen.
  • Für seitliche Überstiege müssen die Leiternteile höher geführt werden.
  • An ungesicherten Ausstiegsstellen sind beidseitig zur Steigleiter angebrachte Geländer empfehlenswert, siehe DIN EN ISO 14122-4 (Ausstiegsgeländer Bestell-Nr. 60981).
  • Wenn die Spaltgröße am Ausstieg größer 75 mm ist, Ausstiegstritt Bestell-Nr. 62966 ff mitbestellen.
  • Am Ausstieg ist eine Sicherungstüre Bestell-Nr. 63502 empfehlenswert.

DIN 14094-1: Notleiteranlagen

Einsatzbereich:
Notleiteranlagen sind bauliche Anlagen über die Menschen im Gefahrfall gerettet werden können. Sie sollten grundsätzlich auch eine Selbstrettung ermöglichen.

Planung und Benutzung:
Bei der Planung von Notleiteranlagen ist die zuständige Brandschutzdienststelle mit einzubinden. Bei möglichen Absturzhöhen ab 1 m sind an Ein-, Aus- und Überstiegen Haltevorrichtungen erforderlich.

Bitte beachten:

  • Über 5 m Absturzhöhe muss, soweit baulich möglich, ein Rückenschutz vorhanden sein.
  • Über 10 m Absturzhöhe ist die Steigleiter versetzt auszuführen. Die maximale Länge eines Leiterzuges darf 10 m nicht überschreiten.
  • Für seitliche Überstiege müssen die Leiternteile höher geführt werden.
  • An ungesicherten Ausstiegsstellen sind beidseitig zur Steigleiter angebrachte Geländer empfehlenswert, siehe DIN EN ISO 14122-4 (Ausstiegsgeländer Bestell-Nr. 60981).
  • Wenn die Spaltgröße am Ausstieg größer 75 mm ist, Ausstiegstritt Bestell-Nr. 62966 ff mitbestellen.
KATEGORIE Steigleitern
Holmhöhe mm 60
Material Edelstahl V4A (1.4571)
* inkl. MwSt.

Jedes Jahr

eine neue Innovation

Zu den Produkten